Seelsorgeraum Urner Oberland - Wassen
____________________________________________________________________
 
Infos & Veranstaltungen 
____________________________________________________________________________________
Palmsonntag
Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. Das Osterfest wird als Höhepunkt des Kirchenjahres gefeiert. Am Palmsonntag gedenken wir Christen, dem Einzug Jesu auf einem Esel in Jerusalem. Die Menschen schwenkten damals Jesu zu Ehren undin Freude Palmzweige.
Seit Jahren feiern wir den Palmsonntag im Seelsorgeraum Urner Oberland als gemeinsamen Gottesdienst. Damit es feierlich wird, ist ein Zusammenrücken und gemeinsames Vorbereiten nötig. Wie jedes Jahr sind wir auf treue Seelen und freiwilligen Helfer/innen Träger/innen angewiesen. Das Palmen stecken findet im Schulhaus Göschenen statt. Zimmer im ersten Stock.
_____________________________________________________________________________________
Daten und Zeiten:
Dienstag, 9. April bis Freitag, 12. April
9.00 Uhr bis 11.30 Uhr
13.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Während dieser Zeit ist immer eine Ansprechperson anwesend. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Zeit und das Vorbereiten und hoffen auf viele Freiwillige.
Das Vorbereitungsteam vom Seelsorgeraum Urner Oberland
_____________________________________________________________________________________
Versöhnungsfeiern/Beichte
Am Wochenende vom 6./7. April feiern wir an allen Gottesdienstorten eine Eucharistiefeier mit integrierter Versöhnungsfeier. Die Versöhnungsfeier soll uns helfen, über das eigene Leben und ihre Schattenseiten nachzudenken. Es wird alles Unvollkommene im Gebet vor Gott gelegt und um Verzeihung gebetet. Für ein persönliches Beichtgespräch stehen unserer beiden Priester Karl Muoser und Vikar John Joy nach Vereinbarung gerne zur Verfügung.
____________________________________________________________________________________
Palmen
Für die Palmstangen vom Palmsonntag braucht es sehr viele Blätter. Wer hätte einen Palmbaum zum schneiden?
Bitte melden beim Sekretariat oder Tel. 041 885 13 29.
Vielen Dank für eure Unterstützung und Mithilfe.
____________________________________________________________________________________
Fastenzeit
Das diesjährige Motto des Fastenopfers lautet: «Aufbruch in eine bessere Welt».
Sie erhalten in den nächsten Tagen die «Fastenopferunterlagen» wie gewohnt per
Post mit dem Rundbrief des Seelsorgeteams und der Fastenagenda. Die Fastenagenda ist ein guter Begleiter in dieser besonderen Zeit.
Wir wünschen allen Pfarreiangehörigen eine besinnliche Fastenzeit auf dem Weg
hin zu Ostern.
Ihr Seelsorgeteam
____________________________________________________________________________________
Helferessen
Helfer-EssenÜber 100 Personen engagieren sich im Seelsorgeraum Urner Oberland und helfen mit, dass das Pfarreileben aktiv gestaltet werden kann. Als kleines Dankeschön findet am Donnerstagabend, 4. April ein gemütlicher Abend mit Nachtessen statt und zwar im Hillbilly Pub in Gurtnellen.
Eine persönliche Einladung wird rechtzeitig zugestellt. Von Herzen sagen wir Danke für jede helfende Hand, für jedes gute Wort, für die stille, oft unbemerkte Aufgabe im Hintergrund!
Seelsorgeteam Urner Oberland
_____________________________________________________________________________________
Krabbelfeier
Am Nikolaustag trafen sich viele Kleinkinder mit ihren Begleitpersonen zur «Krabbelfir»im Pfarreiheim St. Josef, Gurtnellen.
Stimmungsvoll wurden die «ügsten» unter der Leitung von Martina Echser und Rita Huggler auf das Fest des Hl. Nikolaus vorbereitet. Die nähsten Krabbelfeiern nden statt am 17. Januar, 7. Februar, 21. Mäz, 4. April, jeweils 14.05 Uhr.

Foto: zVg
____________________________________________________________________________________
W a s s e n
____________________________________________________________________________________
Jassmeisterschaft im Betagtenheim
Am Freitag, 26. April, 3. und 10. Mai 2019 sind alle jassfreudigen Frauen und Männer im Betagtenheim Wassen herzlich zur beliebten Jassmeisterschaft eingeladen. Alle Teilnehmenden spielen für sich alleine, mit einfachem Riss und es gilt Bodentrumpf.
Anmeldung erforderlich bis Mitte April 2019 unter Telefon 041 886 86 86 oder per E-Mail an manuela.zgraggen@betagtenheim.ch
Die Heimleitung und Aktivierung freuen sich auf viele Anmeldungen und eine interessante und faire Jassmeisterschaft!
_____________________________________________________________________________________
Essen für Senioren
Zum nächsten gemeinsamen Mittagessen treffen wir uns am Donnerstag, 4. April, Hotel alte Post, Wassen. Im Verhinderungsfalle bitten wir um Abmeldung unter Tel.079 269 63 83 (Helena Schärer). Wir freuen uns auf viele Teilnehmende von Meien und Wassen
_____________________________________________________________________________________
74. GV der FG Wassen
Mit 44 Vereinsmitgliedern und 2 Gästen vom Frauenbund Uri durften wir am Sonntag, 10. März 2019, im Hotel Alte Post in Wassen unsere 74. Generalversam-mlung der Frauengemeinschaft Wassen feiern. Nach der Begrüssung durften wir einen feinen Fitnessteller geniessen,bevor die Versammlung weiterging. Mit 6 Neueintritten durften wir dieses Jahr unseren Mitgliederbestand auf die Runde Zahl 100 aktualisieren. Leider mussten wir auch einige Frauen aus dem Verein verabschieden. Nach langer Suche haben wir auch ein neues Vorstandsmitglied in der Person von Frau Regula Dubacher gefunden. Mit einem spannenden Jahresrückblick, ging es auch schon zum neuen Jahresprogramm über. In diesem Jahr werden wir zusammen mit Göschenen einen 2-tägigen Vereinsausflug nach Österreich machen und hoffen, dass noch viele Anmeldungen von Mitgliedern, aber auch Nichtmitgliedern eingehen. Im April steht ein Mädelsabend auf dem Programm, bei welchem in erster Linie die Gute Laune zählt. Nach einer gelungenen GV, durften wir noch 3 Runden Lotto spielen, bei welchem wir wiederum sehr schöne Preise anbieten durften. An dieser Stelle all unseren Sponsoren ein recht herzliches Dankeschön. Wir vom Vorstand freuen uns auf ein
spannendes Jahr.
Die Aktuarin: Tanja Calcagni
____________________________________________________________________________________

Als Kreuzweg (via crucis), auch Prozessionsweg
oder Leidensweg Christi genannt, bezeichnet man einen der Via Dolorosa (schmerzensreiche Strasse) in Jerusalem nachempfundenen Wallfahrtsweg. Ursprünglich waren es nur zwei Stationen: Die Verurteilung vor dem Haus des Pilatus und die Kreuzigung auf Golgota. Ab dem 14. Jh. wurden 7 Stationen verehrt, den 7 röm. Stationskirchen nachempfunden, auch die die sieben Fälle oder die sieben Gänge Jesu genannt. Seit dem 16. Jh. sind 14 Stationen üblich, die in jeder röm. kath. Kirche oder Kapelle angebracht sind. Kreuzwegandachten
werden in kath. und anglikanischen Kirchen als gemeinsames oder einzelnes
Gebet verrichtet. Die Betenden gedenken dabei auch der Leidenden der Gegenwart, die ungerecht verurteilt, gefoltert, vergewaltigt, vertrieben, 
getötet, ihres Lebensunterhalts beraubt oder ihrer Andersartigkeit wegen verspottet werden. Kreuzwegandachten werden zu jeder Zeit, besonders aber in der Fastenzeit und in der Karwoche gebetet. Die hier abgebildete 1. Station ist eines der 14 Gemälde an den Seitenwänden der Pfarrkirche. Es sind Ölgemälde
mit Rocaille-Schnitzereien (Rocaille frz. = Muschelwerk)und Goldrahmen. Geschaffen wurden sie 1783 von dem aus Arth stammenden Urner Maler
Karl Meinrad Triner (1725-1805).
Bild und Text: jch/hzg
_____________________________________________________________________________________
Hl. Josef
Das hier abgebildete Gemälde hängt über dem Portal der St. Josef-Kapelle in Wattingen. Es stellt den sterbenden Josef von einem nicht bekannten Meister dar, wohl aus der Zeit der Weihe von 1676. Josef liegt auf dem Sterbebett, Maria steht vor ihm, der junge Jesus hält die Hand des Sterbenden. Mit der rechten Hand weist Jesus auf den lichten, geöffneten Himmel. In der Bibel ist nicht ein einziges Wort von ihm überliefert. Er wird bei Lukas 25 mal, bei Markus 17 mal, bei Johannes 2 mal, bei Markus gar nicht erwähnt. „Ist das nicht der Sohn des Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen.“ (Joh 6.42) Bei Mk 6.3 lesen wir: „Ist das nicht der Zimmermann, der Sohn der Maria und der Bruder von Jakobus, Joses, Judas und Simon? Leben nicht seine Schwestern unter uns?“ (Man merke: Die Evangelisten reden von Brüdern und Schwestern Jesu!) Josef war ein Handwerker aus Nazareth, der nach „katholischem Schrifttum“ als Nährvater oder Ziehvater von Jesus bezeichnet wird. Viel wissen wir nicht über Josef. Gott ist ihm im Traum erschienen: Er soll Maria, die nicht von ihm, sondern vom Hl. Geist schwanger war, nicht verlassen. Später reisten Josef und Maria nach Bethlehem, um sich zählen zu lassen, wo die junge Mutter Jesus in einem Stall gebar. Wieder im Traum mahnte Gott Josef, nach Ägypten zu gehen, weil Herodes dem „neugeborenen König“ nach dem Leben trachte. Die Geschichten um Josef sind legendenhaft. Er soll, so wollen es die nicht offiziellen (apokryphen) Schriften wissen, kurz nach der Darstellung im Tempel oder nach dem Tode Jesus gestorben sein. Josef gilt seit dem 17. Jh. als Schutzpatron der Sterbenden. Er erfährst sowohl in der Ost wie auch in der Westkirche grosse Verehrung. Sein Namensfest feiern wir am 19. März.
Bild und Text: jch/hzg
____________________________________________________________________________

G ö s c h e n e n
__________________________________________________________________________________
Aus dem Pfarreileben
Pro Senectute – MonatsessenZum nächsten Mittagessen treffen wir uns am Mittwoch, 3. April, 11.30 Uhr Hotel Krone, Göschenen.
Anmeldungen bitte an Vroni Regli, Tel. 041 885 18 37 oder 079 738 59 19.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmende.
_____________________________________________________________________________________
Voranzeige Kirchgemeindeversammlung
Die Kirchgemeindeversammlung Göschenen findet am Samstag, 18. Mai, ca. 19.15 Uhr (im Anschluss an den Gottesdienst) im Schulhaus Göschenen statt.
Der Kirchenrat Göschenen freut sich auf eine rege Teilnahme.
_____________________________________________________________________________________
Weltgebetstag 2019
An der diesjährigen Weltgebetstagsfeier in der reformierten Kirche in Göschenen durfte Daniela Frefel 15 Personen begrüssen. Das Thema der wunderschönen Liturgie, welche die Frauen von Slowenien vorbereitet haben, hiess: „kommt, alles ist bereit“. Die Weltgebetstagskollekte wird schweizweit erhoben und fliesst in Projekte im Land der Liturgie also im Jahre 2019 nach Slowenien. Vielen herzlichen Dank allen Anwesenden fürs Interesse, Mitbeten und die grosszügige Spenden. Wir düfen den Betrag von Fr. 200.-- dem Land überweisen.
Herzlichen Dank an die Sakristanin, Kieliger Annamarie fürs vorbereiten der Kirche und euch Lektorinnen für eure spontane Zusage. Gemüliches Beisammensein genossen alle Anwesenden bei Tee, Kaffee und Kuchen. Schön, dass ihr gekommen seid.
Text: Daniela Frefel
Bilder: Marietheres Tresch
_____________________________________________________________________

G u r t n e l l e n
____________________________________________________________________________________
FMG – Gemeinschaftsgottesdienst
Am Dienstag, 2. April findet um 9.10 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef der nächste Gemeinschaftsgottesdienst der Frauen und Müttergemeinschaft Gurtnellen statt. Im Anschluss sind alle zu Kaffee und Gipfeli im Restaurant Sternen herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf viele Mitfeiernde.
Vorstand FMG Gurtnellen 
____________________________________________________________________________________
Fusspflege
Der nächste Fusspflegetag findet statt am: Mittwoch, 3. April, Pfarreiheim St. Josef, Gurtnellen. Anmeldungen bei Rosmarie Zgraggen, Tel. 041 885 15 27 oder 079 564 80 39.
____________________________________________________________________________________
Mittagessen und Jassen
Zum nächsten gemeinsamen Mittagessen mit gemütlichen Jassrunden treffen wir uns am Donnerstag, 11. April Restaurant Bergheim, Gurtnellen Anmelden bei Rosmarie Zgraggen, Tel. 041 885 15 27 oder 079 564 80 39; Alice Sägesser, Tel. 041 885 17 14.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmende. 
____________________________________________________________________________________
Kirchgemeindeversammlung
Die Kirchgemeindeversammlung der Pfarrei St. Josef wird einberufen auf Donnerstag, 11. April, 19.30 Uhr, Pfarreiheim St. Josef. Der Kirchenrat freut sich auf eine rege Teilnahme.
____________________________________________________________________________________
Frauen- und Müttergemeinschaft Gurtnellen - Babette Triulzi-Walker übernimmt das Präsidium 
Judith Baumann-Arnold gab das Präsidium nach 10jähriger Vorstandstätigkeit ab. Als Nachfolgerin wird Babette Triulzi-Walker gewählt.
44 Mitglieder der Frauen- und Müttergemeinschaft Gurtnellen versammelten sich am Sonntag, 10. März 2019 im Restaurant Bergheim zur 101. Generalversammlung. Nach der Begrüssung durch die Präsidentin, Judith Baumann-Arnold, wurde auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückgeblickt.
Am Gesundheitsvortrag «Ingwer, Zimt und Chabisblatt» nahmen viele interessierte Frauen teil. Die Weindegustation zog ein durchmischtes Publikum an und Walter Gattlen wusste viel Interessantes rund um den Wein. Der Kinderlottomatch, war wie alle Jahre, bei den Kindern sehr beliebt. Bereits zum zweiten Mal wurde wiederum zusammen mit den Frauenvereinen von Göschenen und Wassen, ein Lottomatch durchgeführt. Dank vielen guten Sponsoren konnten auch dieses Jahr wieder sehr schöne Preise unter die Lottospieler gebracht werden. Bei schönstem Mondschein und viel Schnee stampften hungrige Frauen zum Fonduegaden im Unterberg unterhalb Arni. Beim feinen Fondue und guten Gesprächen wurde der Abend ausgeklungen. Auch bei den kirchlichen Veranstaltungen durfte der Vorstand wiederum auf viele treue Mitglieder zählen.
Die FMG machte Besuche bei höheren Geburtstagen und hohen Hochzeitstagen. Auch bei Geburten sowie zu einer Hochzeit überbrachte der Vorstand die besten Gratulationswünsche. Ebenfalls besuchten die Vorstandsfrauen kranke Mitglieder. Von vier Mitgliedern musste leider für immer Abschied genommen werden. Am Vorabend wurde anlässlich des Gedächtnisgottesdienstes besonders an diese Frauen gedenkt.  


Wahlen
Nach 10jähriger Vorstandstätigkeit, davon 6 Jahre als Präsidentin, gab Judith Baumann-Arnold ihr Amt ab. Babette Triulzi-Walker übernimmt nun die Führung. Sandra Walker-Bucher liess sich für zwei weitere Jahre als Aktuarin bestätigen ebenso wurde Elisabeth Tresch-Bissig als Vizepräsidentin bestätigt. Neu wurde Sandra Zgraggen-Hurschler als Beisitzerin in den Vorstand gewählt und zwei neue Mitglieder wurden mit grossem Applaus in den Verein aufgenommen.  

Vielfältiges Jahresprogramm
Auch im neuen Vereinsjahr stehen interessante Veranstaltungen auf dem Programm. Neben den kirchlichen Anlässen finden auch zwei Nachmittage zum Thema «Wir schenken Zeit», im Betagtenheim Wassen und das Kaffeechränzli statt. Beim Kinderevent wird dieses Jahr ein Lamatrekking in Bristen durchgeführt. Ebenfalls organisieren die FMG’s Wassen, Göschenen und Gurtnellen wiederum das gemeinsame Kinderlotto, den Lottomatch, einen indischen Abend sowie einen Homöopathievortrag. Zusammen mit dem Frauenbund Uri wird einen Abendspazier-gang in Gurtnellen abgehalten. Der Vorstand ist überzeugt, für jeden Geschmack etwas dabeizuhaben. 
Im Anschluss an die GV wurde ein feines Essen serviert. Mit Spielen und tollen Preisen liessen die Frauen den GV-Sonntag ausklingen.
Die Vorstandsmitgliedern Esther Dubacher, Sandra Walker, Rosmarie Luzzani, Judith Baumann (abtretende Präsidentin), Babette Triulzi (neue Präsidentin) und Sandra Zgraggen (von links). Elisabeth Tresch fehlt.

 

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint