Seelsorgeraum Urner Oberland - Wassen

______________________________________________________________________________________________________________

Infos zur Firmung 2018
____________________________________________________________________________________________________________

Firmreise 2018 
Eine illustre, aufgestellte Schar junger Erwachsener und deren Begleitpersonen machten sich am 7. März in aller Herrgottsfrühe per Kleinbus auf nach Rom. Die Firmreise bildet, nebst der eigentlichen Firmung, den Höhepunkt der Firmvorbereitung 18+.

Lange war es sehr ruhig im Bus. Wohl holten die jungen Menschen den versäumten Schlaf noch etwas nach.

Die Reise verlief problemlos, bis wir in die Agglomeration von Mailand kamen. Der dichte Verkehr, die verstopften Autobahnspuren verlangten von den Fahrern doch einiges an Geduld.

Gegen 16.00h kamen wir dann glücklich in Orvieto an. Ein wunderbares, altes Städtchen, eine Stunde von Rom entfernt.

Nach dem Zimmerbezug besichtigten wir die alten Gemäuer und die fantastische Kirche. Leider wollte das Wetter unsere Freude nicht teilen. Bei kühler Temperatur regnete es in Strömen. Glücklicherweise aber gab es Bars und Restaurants, in denen wir Unterschlupf fanden.

Das Abendessen nahmen wir dann in unserem Hotel ein, um danach, mehr oder weniger müde, in die Betten zu versinken, warteten auf uns doch strenge Tage in Rom.

Bei frühlingshaften Temperaturen und weit weniger Besuchern in Rom als im Mai und in den Sommermonaten, erfuhren wir unter kundiger Leitung von Diakon Ernst Walker so einiges über die ewige Stadt. Beeindruckend sind die antiken Anlagen, allen voran das Kolosseum, das Pantheon, die Engelsburg und natürlich der Petersdom, den wir in- und auswendig und auf der Kuppel erkundeten. Interessant auch die Legende um die Wölfin mit den Zwillingen Romulus und Remus. Von ersterem erhielt die Stadt ihren Namen.

Eine besondere Begegnung erfuhren wir sicherlich im Gottesdienst mit den Gardisten und der Führung in deren Domizil. Auch das Zusammentreffen mit dem Gardisten Sandro aus Silenen beim gemeinsamen Nachtessen mitten in der Stadt, war beeindruckend. Er wird am 6. Mai vereidigt werden. 

Nebst dem vorbereiteten Programm konnten sich die Firmanden auch selbstständig in Rom bewegen. Die freie Zeit diente ihnen für Gespräche, zum „Lädelen“ und um sich einen Apero zu gönnen. Stets pünktlich trafen sie zum vereinbarten Zeitpunkt ein, wir Leitende wussten dies sehr zu schätzen. Überhaupt ist es bemerkenswert, dass sich die jungen Menschen ihrer Verantwortung schon sehr bewusst sind. Es gab, ausser in einer Nacht (und ohne dass die Schreiberin es mitbekommen hätte) keine disziplinarischen Schwierigkeiten.

Auch schön war es miterleben zu dürfen, wie die Firmanden der Pfarrei Flüelen und den beiden Seelsorgeräumen Silenen – Amsteg – Bristen und Urner Oberland, sich mehr und mehr fanden und zu einer verschworenen Truppe zusammen wuchsen.

Den letzten Tag der Reise verbrachten wir in Assisi und Umgebung. Wir lernten den besonderen und sehr populären Heiligen Franziskus näher kennen. In San Damiano feierten Notker Bärtsch und Agi Bacchi mit uns einen Gottesdienst, bevor wir die freie Zeit im Städtchen geniessen konnten. Mit einem gemeinsamen Nachtessen schlossen wir diese unvergesslichen Tage ab. Abends um 22.00h bestiegen wir den Bus und dank der ruhigen und sicheren Fahrt durch Robi und Stefan, kamen wir gesund, aber nicht mehr ganz so munter, morgens um 6.00 in Göschenen an.

Wir hoffen, dass diese Reise den Firmanden noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Allen, die mitgetragen und begleitet haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott ausgesprochen.

Andrea F. Meyer  



Hier ein paar Impressionen (zum vergrössern Bild anklicken):



















___________________________________________________________________________________
Intensivtag Firmung 18+
Am 5. November haben sich die Firmandinnen und Firmanden, zusammen mit ihren
Leitern und dem Firmspender Martin Kopp zu einem Intensivtag in Bristen eingefunden.
Nach einem Einstieg, bei dem es darum ging, einander besser kennen zu lernen und die Gemeinschaft zu stärken, konnten sich die jungen Menschen mit dem Firmspender austauschen. Danach feierten wir in der Kirche Bristen einen Gottesdienst. Wir Menschen sind wie ein Feueranzünder. Halten wir das Ventil offen, besteht
Die Chance, dass Gott uns Flamme ist, das Feuer, das in uns brennt, das Licht auf dem Weg, der Spirit.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen, welches wir selber zubereiteten, besuchten die Firmanden drei verschiedene Ateliers indenen wir besinnlich, kreativ oder spielerisch zum Thema des Sakramentes der Firmung arbeiteten. Nach einem Zvieri schlossen wir den gemeinsamen Tag mit einer Abschluss feier in der Kirche.
_____________________________________________________________________________________
Beginn des Firmweges 2018
Im September beginnt bereits wieder der neue Firmweg, bei dem wir noch stärker mit den Pfarreien Silenen, Amsteg und Bristen zusammen arbeiten werden. Die Schulabgänger von 2016 sind schriftlich eingeladen worden. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen und wenden sich dafüfr an Andrea Meyer oder an Ernst Walker. Der Firmweg beginnt mit einem Gottesdienst am Sonntag 3. September um 18 Uhr in der Pfarrkirche Silenen. Die Firmung findet dann am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018, 9.30 Uhr, in der Pfarrkirche St. Josef, Gurtnellen statt.
____________________________________________________________________________________
 
Die Vorbereitung zur Firmung sind im vollen Gange. Hier ein paar Impressionen: (Bilder. Andrea Franziskal Meier)
Nimm du mich, Heiliger Atem, zünde dein Feuer an, zeig den Weg, gib Antwort,
aus der ich Leben kann

____________________________________________________________________________________________________________





Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint