Seelsorgeraum Urner Oberland - Wassen

______________________________________________________________________
 
Infos & Veranstaltungen 
___________________________________________________________________________________
Sterbebegleitgruppe Uri
Die Sterbebegleitgruppe Uri gibt es seit 1984. Seither werden die Dienste der Nacht-Sitz-Wachen bei Sterbenden rege genutzt. In unserer Gruppe sind im Moment 21 Frauen und 3 Männer, die diese Freiwilligenarbeit übernehmen. Wir machen unseren Dienst in allen Betagten- und Pflegeheimen des Kt. Uri,

(Bild: Kt. Spital Uri)
im Kantonsspital und auf Wunsch privat zu Hause. Unsere Einsätze beginnen um 22.00 h und dauern bis 06.00 h. Im Durchschnitt werden pro Jahr 120 Nachtsitzwachen von uns übernommen, die grundsätzlich für die Angehörigen gratis sind. Wir sind aber auf Spenden angewiesen, damit wir eine kleine Entschädigung an unsere Begleiter und Begleiterinnen bezahlen können, ausserdem finanzieren wir damit die Weiterbildung und die regelmässigen Austauschtreffen. An diesen Treffen höre ich immer wieder, wie berührend diese Nächte sind. Wir bekommen auch die Rückmeldung von den Familien, wie dankbar sie sind, dass es diese Möglichkeiten gibt, damit die Familienangehörigen zwischendurch selber wieder Kraft schöpfen können.  Uns ist es ein grosses Anliegen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase einfühlsam und würdevoll zu begleiten.
Maria Muheim-Falk
Co-Leiterin der Sterbebegleitgruppe Uri

____________________________________________________________________________________
Krankenbesuche und Krankenkommunion
Das Seelsorgeteam und einige treue Helferinnen besuchen regelmässig unsere betagten und kranken Mitmenschen im Seelsorgeraum Urner Oberland. Bei diesen Besuchen besteht auch die Möglichkeit, die hl. Kommunion zu empfangen. Möchten auch Sie einmal ganz unverbindlich besucht werden? Dann zögern Sie nicht und melden sich beim Pfarreisekretariat Urner Oberland unter der Telefonnummer
041 885 00 77. Wir freuen uns auf ihren Anruf!
Seelsorgeteam Urner Oberland

____________________________________________________________________________________
Fastenzeit
Am Aschermittwoch, 14. Februar, beginnt die vierzigtägige österliche Vorbereitungszeit. Wir laden Sie herzlich zu den Gottesdiensten an Aschermittwoch um 09.15 Uhr in der Pfarrkirche Göschenen und um 18.05 in der Pfarrkirche Gurtnellen Wiler ein, in denen Sie durch die Auflegung der Asche an die Vergänglichkeit und Herausforderung des Lebens erinnert werden. Auch im Gottesdienst am Freitag, 16. Februar, 10.15 Uhr im Betagtenheim Wassen wird die geweihte Asche nochmals ausgeteilt. Die Fastenopferunterlagen (Agenda und Opfersäckli) werden Ihnen zu Beginn der Fastenzeit zugestellt. Das Thema der diesjährigen Kampagne lautet: «Werde Teil des Wandels» Wandeln kann nur gemeinsam funktionieren. Gemeinsam für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben. Sei es in der Schweiz, in Indien oder in Senegal. Wohin die Reise geht ist noch nicht klar. Aber dass sich einiges ändern muss, wenn wir unsere Welt und unsere Zukunft erhalten wollen, ist sicher. Die Fastenagenda hilft mit, über diesen gemeinsamen Wandel nachzudenken und wir laden Sie ein, Augen und Kirchentüren zu öffnen – für all das, was schon an neuen Lösungen vorhanden ist.

Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben. Mt10,8

Doch bevor wir bewusst den Schritt in die Fastenzeit machen, beginnt nun zuerst die Fasnacht. So wünschen wir allen, besonders den «angefressenen» Fasnächtlern unbeschwerte und frohe Fasnachtstage und dann einen guten Einstieg in die Fastenzeit.

____________________________________________________________________________________

W a s s e n
___________________________________________________________________

Generalversammlung FG Wassen
Am Sonntag, 18. Februar 2018 findet um 19.30 Uhr im Hotel Gerig die 73. Generalversammlung der Frauengemeinschaft Wassen statt.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und heissen alle ganz herzlich Willkommen.
Vorstand FG Wassen
___________________________________________________________________________________
Voranzeige Weltgebetstag
Auch in diesem Jahr gestaltet der Vorstand der FG Wassen den Gottesdienst zum Weltgebetstag. Zur Mitfeier am Freitag, 9. März, 10 Uhr, im Betagtenheim Wassen sind alle herzlich eingeladen.
Zum diesjährigen Thema: Jedes Jahr reisen wir in ein uns mehr oder weniger bekanntes Land. Wir reisen nicht persönlich dorthin, sondern hören auf die Stimmen der Frauen, die uns „ihr“ Land auf vielfältige Weise im Rahmen des Weltgebetstages mit vielen Informationen und mit der von ihnen geschriebenen Liturgie näher bringen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut“ dies ist der Titel den die Frauen aus Surinam für die Liturgie 2018 auswählten. In der Liturgie lassen uns die Verfasserinnen an ihrem Leben teilhaben und sind auf die weltweite finanzielle Unterstützung angewiesen.
___________________________________________________________________________________
Freundlichkeit
Ein Lächeln – wie ein Flügelrauschen
Ein Blick nur – hauchzart und doch –ich staune bin zu tiefst berührt denn, ein Lächeln genügt oft um weiter zu machen.

Liebe Leserin, lieber Leser

Düstere Blicke von Menschen können uns ängstigen, verunsichern, betrüben. Schrecklich, denk ich mir und in demselben Augenblick wird mir bewusst, auch ich schaue manchmal streng, ja gar unfreundlich. Ganz anders ist da ein freundliches Gesicht, aus welchem uns Offenheit und Freude entgegenstrahlt. Begegnet mir ein freundliches Gesicht, lächle ich automatisch zurück. Freude ist ansteckend, ermutigend, macht glücklich.

Und da lese ich in Psalm 135,3 folgenden Vers: Lobet den Herrn, denn er ist gütig. Singt und spielt seinem Namen, denn er ist freundlich.

Ich wünsche ihnen, dass sie heute einem freundlichen Menschen begegnen, der ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Text und Bild: Andrea F. Meyer

___________________________________________________________________________________
G ö s c h e n e n
___________________________________________________________________


FG Göschenen
Am Samstag, 17. Februar feiert die FG Göschenen um 18.15 Uhr den Gottesdienst mit Gedächtnis für alle lebenden und verstorbenen Mitglieder.
Um 19.30 Uhr beginnt im Kraftwerk Göschenen die 113. Generalversammlung. Der Vorstand der FG Göschenen freut sich auf viele Teilnehmende!
___________________________________________________________________
Weltgebetstag
Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Weltgebetstag, Freitag, 2. März 2018, 19.00 Uhr in der reformierten Kirche Göschenen. Frauen von Surinam laden zur Feier ein: Jedes Jahr reisen wir in ein uns mehr oder weniger bekanntes Land. Wir reisen nicht persönlich dorthin, sondern hören auf die Stimmen der Frauen, die uns „ihr“ Land auf vielfältige Weise im Rahmen des Weltgebetstages mit vielen Informationen und mit der von ihnen geschriebenen Liturgie näherbringen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut“ dies ist der Titel den die Frauen aus Surinam für die Liturgie 2018 auswählten. Sie erheben die Stimme, um uns daran zu erinnern, dass wir Menschen die   Verwalterinnen der Schöpfung Gottes und somit auch verpflichtet sind, dafür Sorge zu tragen. In der Liturgie lassen uns die Verfasserinnen an ihrem Leben teilhaben und sind auf die weltweite finanzielle Unterstützung angewiesen. An der Weltgebetstagsfeier in der reformierten Kirche in Göschenen, am Freitag, 2. März 2018, 19.00 Uhr dürfen Sie diese Anliegen mitbetend und mitsingend unterstützen. Die Lektorinnen und Daniela Frefel sowie der Vorstand der Frauengemeinschaft Göschenen freuen sich auf viele Frauen und Männer zum Mitfeiern. Wie jedes Jahr wird für die Anliegen des Weltgebetstages eine Kollekte aufgenommen. Anschliessend sind alle zu einer kleinen Stärkung eingeladen.
Text: Frefel Daniela

___________________________________________________________________
G u r t n e l l e n
___________________________________________________________________________________


100 Jahre FMG Gurtnellen
Mit einem Finkenkurs 1909 hat es begonnen. Kosten Fr. 1.–. Zwei Paare waren abzuliefern an die Schulkinder. Im Spätherbst gleichen Jahres folgte ein Näh- und Zuschneidekurs. Am Stefansabend 1910 fand bei der Gabenverteilung eine Besprechung zur Gründung eines Müttervereins statt zur Förderung der Werke der Nächstenliebe in unseren Kreisen, zur Unterstützung der Armen und Kranken. Es dauerte dann aber bis ins Jahr 1918, als am Palmsonntag die 1. Generalversammlung stattfand. In früher Zeit hatte der Vorstand die Aufgabe, Gönner und Wohltäter für die neue errichtete St. Josefs-Kirche zu suchen. So stiftete die noch junge Gemeinschaft die Krippe, die Antonius-Statue und den Weihwasserkessel. Die Ziele damals waren vor allem religiöser und praktischer Art. 3 x jährlich war es damals üblich, dass die FMG Gurtnellen auch die Reinigung der Kirche übernahm. So schrieb der Pfarrer 1926: «Den eifrigen Putzerinnen wird gedankt und versprochen, sie dürfen einst im Himmel auch den Thron Gottes abstauben! » Aber auch das Kurswesen war eine grosse Aufgabe. So fanden Finken-, Glätte-, Koch-, Kranken-, Säuglings- und Flickkurse statt. Und so vergingen 100 Jahre mit viel Engagement und Arbeit!
Herzliche Gratulation zum Jubiläum und Vergelt`s Gott!
___________________________________________________________________________________
Mittagessen und Jassen
Zum gemeinsamen Mittagessen mit gemütlichen Jassrunden treffen wir uns am Mittwoch, 21. Februar, Gasthof Sternen, Gurtnellen.
Anmeldungen bei Rosmarie Zgraggen, Tel. 041 885 15 27 oder Tel. 079 564 80 39; Berti Echser, Tel. 041 885 15 31.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmende.
___________________________________________________________________________________
FMG Gurtnellen – Kaffeechränzli
Herzliche Einladung zum ersten Kaffeechränzli
Wann: Dienstag, 27. Februar 2018 Zeit: 13.30 Uhr
Wo: Pfarreiheim St. Josef, Gurtnellen
Es ist keine Anmeldung erforderlich. Der Vorstand der Frauen- und Müttergemeinschaft freut sich auf ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen.



Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint